Unternehmensverkauf. Ungleicher Kampf.

Verkauf von Unternehmen. Im Fall, wenn Sie sich an Gespräche mit Käufern bezüglich des Unternehmensverkaufs wagen, sollen Sie wissen, dass Sie in einen tatsächlich ungleichen Kampf ziehen. Der Grund dafür ist simpel.

Unternehmensverkauf: Ungleiche Machtverteilung bei Gesprächen. Wer seine Firma anbietet, befindet sich in der schwierigeren Position.

Jeder typische strategische Investor kann das bestätigen, dass der Kauf von einer weiteren Firma eine normale Aufgabe für ihn ist. Wollen Sie Ihre Firma einen derartigen Käufer verkaufen? Sie dürfen also nicht vergessen, dass er nicht nur eine große Erfahrung sondern auch entsprechende Ressourcen hat. Sie haben weder das Eine noch das Andere.

Eigentlich ist das keine Überraschung. Andererseits, wie unsere Praxis auf dem Gebiet Verkauf vom Unternehmen offenlegt, ist das Bewusstwerden dieser klaren Tatsache äußerst schwierig. Aus welchem Grund passiert also so etwas, obwohl wir von einer klaren Tatsache sprechen? Der Grund liegt in den Emotionen.

Gerade diese emotionelle Herangehensweise der Firmenbesitzer im Verkauf vom Unternehmen stürzt sie in einen ungleichen Kampf. Immer noch betrachtet die Mehrheit von Firmenbesitzern wirklich emotionell den Firmenverkauf – so zeigt unsere lange Praxis im Unternehmensverkauf. Eigentlich kann man das leicht verstehen. Es handelt sich doch um den Verkauf einer Firma oder eines Unternehmen, das man selbst gegründet hat Diese Tatsache wird als selbstverständlich betrachtet, trotzdem ist sie nur selten erkennbar. Beim Verkauf von Unternehmen oder Firmenverkauf an institutionelle Investoren (Brancheninvestoren und Finanzinvestoren) haben wir nicht nur mit langer Erfahrung in der Durchführung derartiger von derartigen Transaktionen zu tun, sondern auch mit besseren und größeren Ressourcen und mit emotioneller Überlegenheit.

Ein Amateur kontra einen echten Profi.

Vorausgesetzt, dass man Obiges beachtet, ähnelt der Unternehmensverkauf an einen Brancheninvestor einem Kampf zwischen einem gefühlsbestimmten Amateur gegen einen eiskalten Profi. Es gibt wohl nichts Schlimmeres.

Drei Ungleichheiten beim Firmenverkauf an Finanzinvestoren.

Obiges kann man in Form von drei Ungleichheiten beim Firmenverkauf an institutionelle Investoren zusammenfassen:

  • Erfahrungsungleichheit
  • Ressourcenungleichheit
  • Emotionelle Ungleichheit

Wie kann man den Einfluss von diesen Ungleichheiten auf die gewünschte Transaktion reduzieren? In unseren nächsten Artikeln wird ein Versuch unternommen, diese Frage zu beantworten. Hier möchten wir betonen, dass eine professionelle Vorbereitung immer sehr wichtig ist. Überdies kann man auch professionelle Berater beauftragen, die in allen Etappen des Firmenverkaufs helfen können. Für jetzt haben wir für Sie ein paar Ratschläge

  • beginnen Sie Ihre Vorbereitungen zum Unternehmensverkauf so früh, wie nur möglich.
  • erlangen Sie auf eigene Faust ein möglichst umfangreiches Wissen zu dem Thema
  • Sie sollten ein vertrauenswürdiges Team von Beratern sowie Ihren Mitarbeitern bilden, das sich mit der Strategie des Unternehmensverkaufs beschäftigen könnte
  • nehmen Sie unsere Ratschläge ernst.

Quelle: Global Broker Unternehmensverkauf

Leave a Comment

css.php